Stille Zeiten

Winternacht

Langsam fällt der Schnee diese dunklen Nacht und wartend steht ein Mädchen mitten im Park.

Sie verschenkte ihr Herz an einen Geist weder wissend ob dieser noch lebt oder bereits gegangen ist.

Einzig und alleine ein Brief schicke sie zu diesem Ort,an diesem Tag sollte sie den zu treffen den sie mal kannte.

Dieser ging vor lange zeit auf eine reise, den er musste in einen Krieg der sinnlos war.
Es ist 1 Jahr vergangen seitdem....

es wird kalt die zeit ist fast um und noch niemand ist auf dem langen weg zu sehen der in den Park führt.

Es kommt ihr wie die Ewigkeit vor und nur der Schnee leistet ihr Gesellschaft .

Dann nach einer weiteren stunde setzte sich ein kleiner Vogel auf ihrer Schulter mit einer Blume im Schnabel die ihr unbekannt erschien.

Sie war blau wie der Himmel hatte weiße Blüten rändern wie der Schnee und duftet so beruhigend das man friedlich einschlafen könnte.

So geschah es das sie zu Boden sank und schlief.....

Im Traum dann erschien ihre liebe, er reichte ihr die Hand hob sie hoch und gab ihr einen Kuss.

So wachte sie wieder auf und eine tränen entsprang ihr den der Vogel saß noch immer vor ihr und hatte ebenfalls ein trauriges Gesicht.
Sie verstand nun ihr liebster ist nicht mehr da, doch seine Seele sitzt vor ihr um das Geschenk zu überreichen.

Er flog los auf ihre Schulter und sie gehen gemeinsam zurück weder in Trauer noch Glück....



27.4.11 10:05

Werbung


bisher 0 Kommentar(e)     TrackBack-URL

Name:
Email:
Website:
E-Mail bei weiteren Kommentaren
Informationen speichern (Cookie)


 Smileys einfügen