Einsamer Turm

Eines abends hoch oben auf einen Turm schaut ein Engel hinaus auf die Welt.

Auf der suche nach ihres gleichen in einem Chaos aus umher irrender Menschen die ihr eigenes ziel suchen.

Diese Welt wo jeder dem andern gleicht sie doch alle unterschiedlich sind findet man selten den den man sucht der die Ewigkeit wie man selbst erkennt.

Aber wie so oft gesagt ist Hoffnung das letzte was stirbt und so beobachtet sie weiterhin den Nachthimmel von ihren Turm aus.

Es verging zeit um zeit so wie Abend um Abend da sie da oben stand und zu sah wie das leben verging.
Sie konnte nicht von dieser Stadt weg irgendwas hielt sie immer zurück, wie eine unsichtbare kette.

Eines Tages geschah es dann das unten vor ihren Turm ein junge stand und hoch schaute aber nicht anders tat als sie anzusehen.

Das kannte sie schon und beachtete es nicht weiter bis er verschwand und am nächsten Abend als sie sich wieder ans Fenster stellt lag vor ihr eine Rose.

Das seltsame dabei war das es kein weg in den Turm gab außer dieses Fenster.

Sie schaute sich um und wieder stand der junge am fuße des Turms.

Diesmal schauten sie sich stundenlang in die Augen ohne was anderes außer atmen zu tun.
Es vergingen 5 stunden bis er dann seine Flügel ausbreitet und zu ihr flog....

27.4.11 10:07

Werbung


bisher 0 Kommentar(e)     TrackBack-URL

Name:
Email:
Website:
E-Mail bei weiteren Kommentaren
Informationen speichern (Cookie)


 Smileys einfügen